Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Beschluss der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte durch die Generalversammlung der UNO am 10. Dezember 1948, im Palais de Chaillot in Paris
FotografIn unbekannt, ÖNB, Bildarchiv und Grafiksammlung
Die UNO nimmt die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte an

Am 10. Dezember 1948 wurde die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte durch die Generalversammlung der Vereinten Nationen mehrheitlich als Empfehlung angenommen. An ihrer Ausarbeitung unter dem Vorsitz der Witwe des US-Präsidenten Eleanor Roosevelt waren kanadische, französische, libanesische und chinesische JuristInnen und PhilosophInnen maßgeblich beteiligt. Seit ihrem feierlichen Beschluss haben viele andere Staaten der Erklärung formlos, unausgesprochen („konkludent”) zugestimmt, wenn sie in die UNO aufgenommen wurden.

 

Die Erklärung enthält sowohl bürgerlich-politische als auch wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte. Die 30 Artikel beginnen mit dem Bekenntnis zur Freiheit, Gleichheit an Menschenwürde und Brüderlichkeit und dem Verbot jeder Diskriminierung im Hinblick auf die in der Deklaration enthaltenen Rechte. Einschränkungen der Rechte sind nur auf gesetzlicher Grundlage zulässig und unter bestimmten Bedingungen, wenn die Einschränkung notwendig ist, um die Rechte und Freiheiten anderer zu gewährleisten.

 

Durch die beiden Menschenrechtspakte von 1966 wurden diese Rechte für deren Vertragsparteien (Zivilpakt 173, Sozialpakt 171) verbindlich. Die Erklärung spielt als bedeutendstes Menschenrechtsdokument der Vereinten Nationen bei den regelmäßigen Überprüfungen der Menschenrechtspraxis der Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen seit 2007 eine wichtige Rolle.

Jahr
1948
AutorInnen