Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Inhalte werden geladen
FotografIn unbekannt, StAWN Stadtarchiv Wiener Neustadt, Fotothek
1933: Verbot der NSDAP
Österreichische Diktatur gegen großdeutsche Faschist*innen

Nach der Ausschaltung des Parlaments wurden bald auch Parteien verboten. Nach Erfolgen der Nationalsozialist*innen bei lokalen Wahlen und NS-Terroranschlägen wurde deren Partei noch 1933 zwangsweise aufgelöst. Fanatische Anhänger*innen gingen nach Deutschland, wo die NSDAP schon die Macht übernommen hatte (SA-Männer gründeten dort die Österreichische Legion). NS-Deutschland setzte die Dollfuß-Schuschnigg-Diktatur diplomatisch und wirtschaftlich unter Druck. Durch fehlende Strategien und das Versagen der Behörden wurden aber auch im Inneren die eigentlich verbotenen NS-Organisationen immer mächtiger: Er organisierte sich in versteckten Organisationen, besonders in Turnvereinen. Frauen wurde vom Staat kaum politischer Aktivismus zugetraut, Nationalsozialistinnen konnten daher wichtige Strukturen trotz Verbots aufrecht erhalten.

 

Ständige Terrorangriffe, offene Gewalt und Propaganda führten vor, dass der Staat die Kontrolle verlor. 1934 scheiterten NS-Anhänger schnell mit einem Putschversuch, ermordeten dabei aber Bundeskanzler Dollfuß. Der „Anschluss“ 1938 war innerhalb Österreichs also lange vorbereitet worden. Mancherorts, besonders in der Steiermark und Kärnten, hatten lokale Nationalsozialist*innen schon die Kontrolle übernommen, bevor deutsche Truppen eintrafen.

Jahr
1933
Autor*innen