Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Ende eines Weltkriegs, Beginn einer Pandemie

1918/19 wütete eine Grippe-Pandemie in vielen Teilen der Erde – auch gesunde und verhältnismäßig gut ernährte Menschen verstarben oft innerhalb kurzer Zeit. Das Virus war wohl in Folge des Ersten Weltkriegs stark verbreitet worden und forderte weltweit deutlich mehr Todesopfer als die Kämpfe selbst – Schätzungen zufolge 20 bis 50 Millionen Menschen.

Besonders in Asien verstarben Unzählige an der sogenannten Spanischen Grippe – allein in Indien bis zu 20 Millionen Menschen, in China neun Millionen. Offizielle Zahlen sind selten vorhanden, Ägypten ist eine seltene Ausnahme (138.648 Verstorbene). Für Österreich wird angenommen, dass 21.000 Menschen der Krankheit zum Opfer fielen, in Wien rund 4.000–9.000.

Eine Karikatur thematisiert die Gefahr der Pandemie am Ende des Ersten Weltkriegs.
Karikatur in der Unterhaltungszeitung Kikeriki 27.10.1918. Österreichische Nationalbibliothek

Eine Karikatur thematisiert die Gefahr der Pandemie am Ende des Ersten Weltkriegs.

 

Hier zur gesamten Ausgaber der Zeitung Kikeriki vom 27.10.1918

Durch die Heimkehr von Soldaten nach Ende des Krieges verbreitete sich das Virus auf der ganzen Welt.
Überfüllter Zug mit „Heimkehrern“, hier an der Grenze bei Marchegg, FotografIn unbekannt, Zeitungsdruck, Wiener Bilder, 24.11.1918. Österreichische Nationalbibliothek

Durch die Heimkehr von Soldaten nach Ende des Krieges verbreitete sich das Virus auf der ganzen Welt.