Das Produkt wurde zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 4.50 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 7.50 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 3.50 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 17.00 / Stk.
Vorname*:
Nachname*:
Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Inhalte werden geladen
Im Foyer. Österreich im All – ein Land hebt ab!
23. Mai–1. September 2019

Vor 50 Jahren betraten die ersten Menschen den Mond. Live-Übertragungen des „großen Schrittes für die Menschheit“ lösten weltweit einen Hype aus. Auch Österreich wurde von der

Faszination Weltraum erfasst. Mitten im Kalten Krieg positionierte es sich als neutraler Vermittler zwischen den Blöcken, auch in Fragen der friedlichen Nutzung und Erforschung des Weltraums.

Das Jahr 1991 geriet zum Höhepunkt für Österreichs Engagement im Weltall: Die Reise des ersten Österreichers, Franz Viehböck – der den Beinamen „Austronaut“ erhielt – zur sowjetischen Raumstation Mir begeisterte das Land!

Heute leisten österreichische Wissenschaftseinrichtungen und Firmen wichtige Beiträge zur internationalen Raumforschung und Raumfahrt.

 

Waldheim im All – Eine Botschaft an Außerirdische

Wir schreiben das Jahr 1977 – „Star Wars“ sorgte für Begeisterungsstürme an den Kinokassen, in Wien fanden Diskussionen der UNO über die friedliche Nutzung des Weltalls statt. In diesem Jahr entsandte die US-Raumfahrtbehörde NASA die Raumsonden Voyager 1 und 2 ins All. An Bord befand sich eine Schallplatte: Die „Golden Record“ sollte „außerirdischen Zivilisationen“ die Geschichte der Erde und der Menschheit erläutern.

Die zentrale Grußbotschaft des Friedens sprach ein Österreicher: der damalige UNO-Generalsekretär und spätere Bundespräsident Kurt Waldheim.

Die Voyager -Sonden senden noch heute zur Erde – aufgrund der zunehmenden Distanz nur mehr für kurze Zeit. Voyager 1 ist das mit 22 Milliarden Kilometer am weitesten von der Erde entfernte, von Menschenhand geschaffene Objekt.

 

Kurator
Georg Hoffmann
 

Leihgeber
Franz Viehböck
 

Medien
Michaela Zach
 

Ausstellungsgestaltung
Atelier Wunderkammer –
Angelika Höckner und Gerald Moser
 

Ausstellungsgrafik
fuhrer, Wien
 

Videoinstallation
7reasons Medien
 

Konservierung und Restaurierung
Petra Süß
 

Übersetzungen
Paul F. Richards
 

Dank an Christine Cimzar-Egger, Calla E. Cofield, Johannes
Feichtinger, Nicole-Melanie Goll, Michael Hlava, Christian Klösch, Clarence C.
Scott, Kathrin Riegler, Heidemarie Uhl, Franz Viehböck, Gudrun Weinwurm