Das Produkt wurde zu Ihrem Warenkorb hinzugefügt.
Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 9.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 15.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 7.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 17.00 / Stk.
Vorname*:
Nachname*:
Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
Heute im hdgö

Inhalte werden geladen
Veranstaltungen
Mittwoch, 28. Februar 2024 um 18.30 Uhr

Hakenkreuz statt Habsburg:
Tauziehen um die Neue Burg

Vortrag und Launch der neuen Web-Ausstellung

Die Neue Burg als Palasthotel, Restaurant, Kino, Kasino oder Heuriger – als ein Vergnügungsetablissement größten Stils? Im Inneren war dieser jüngste Bauteil der Wiener Hofburg nach dem Ende der Monarchie nicht fertiggestellt. Die Pläne, wie er genutzt werden sollte, waren so vielfältig wie spektakulär.  

Die Neue Burg ist Teil der Kaiserforums-Planung von Gottfried Semper und Carl Hasenauer, die nur in Teilen umgesetzt wurde. In den Jahren der Dollfuß-Schuschnigg-Diktatur und während des NS-Regimes diente das Gebäude nicht nur als wirkungsvolle Kulisse für politische Inszenierungen. Im Inneren wurde zuerst ein Weltkriegsmuseum geplant und dann ein Raubkunst-Depot untergebracht. Erstmals fertiggebaut und ausgestattet wurden zahlreiche Räume, um sie für Propaganda-Ausstellungen des Nationalsozialismus zu nutzen.  

Heute präsentiert sich der einst heiß umkämpfte Trakt der Hofburg als Museums- und Bibliothekscluster, in dem seit 2018 auch das Haus der Geschichte Österreich seinen Sitz hat. 

 

Im Zuge langjähriger Forschungen erschloss Kuratorin Anna Stuhlpfarrer die Geschichte der Neuen Burg und wie sie genutzt wurde: An diesem Abend gibt sie im Rahmen eines Vortrags Einblicke in die Web-Ausstellung und erzählt von jüngsten Erkenntnissen zum Gebäude und seiner Vergangenheit.  


Begrüßung 

Monika Sommer, Direktorin hdgö 

 

Einführung und Moderation 

Stefan Benedik, Teamleitung Public History hdgö 

 

Vortrag: Neues zur Neuen Burg 

Anna Stuhlpfarrer, Kuratorin der Web-Ausstellung 

 

Anschließend Diskussion  


Mit der Teilnahme an der Veranstaltung stimmen Sie Foto-, Ton- und Filmaufnahmen und der Veröffentlichung zu.