Zum Warenkorb
Weiter einkaufen
Tickets auswählen

Eintritt Erwachsene
Eintritt Gruppe ab 10 Personen
Eintritt Familie
Jahreskarte




Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Erwachsene
€ 8.00 / Stk.

Ab 10 Einzelkarten empfehlen wir die ermäßigten Gruppenkarten, wenn Sie als Gruppe kommen!

Bitte Menge auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Familienkarte
€ 13.00 / Stk.
Anzahl der Kinder



Bitte wählen Sie die Anzahl der Kinder aus

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Anzahl wählen

Eintritt Gruppe ab 10 Personen
€ 6.00 / Stk.

Bitte mindestens 10 Stück auswählen

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
Jahreskarte Personalisieren

Jahreskarte
€ 15.00 / Stk.
Vorname*:

Nachname*:

Geburtsdatum*:

E-mail:



Bitte alle Pflichtfelder(*) ausfüllen!

Zum Warenkorb hinzufügen
Zurück
OK
OK
Heute im hdgö

Foto: Klaus Pichler
Haus der Geschichte Österreich gewinnt renommierten „Kenneth Hudson Award“ des European Museum Forum

Dieser Preis wird für die ungewöhnlichste, mutigste und vielleicht auch kontroversiellste Leistung eines Museums vergeben. Benannt ist der nach Kenneth Hudson, dem Gründer des European Museum Forum (EMF). „Das Haus der Geschichte Österreich bietet eine große Vielfalt an Stimmen, Geschichten und eine faszinierende Auswahl an Objekten. Zusammen stellen sie eine großartige Ressource dar, um über Vergangenheit zu reflektieren. Die EMF-Kuratorium war beeindruckt von der Ehrlichkeit und intellektuellen Klarheit dieses Museums. Das Haus der Geschichte Österreich demonstriert das Potenzial von Museen im 21. Jahrhundert, eine selbstbewusste, reflektierte Gesellschaft zu fördern. Das Museum schlägt keinen moralisierenden oder predigenden Ton an, sondern konzentriert sich auf Ehrlichkeit, mit einer klaren ethischen Position. Das Haus der Geschichte Österreich ist ein Vorbild für jedes nationale oder regionale Museum, das sich engagiert mit komplexen oder auch leidvollen Vermächtnissen der Vergangenheit auseinandersetzen und dabei Hoffnung und Mut für die Zukunft wecken will“, so das European Museum Forum in der Begründung. Auch die jahrelangen Diskussionen rund um die Gründung werden angesprochen: „Zu den Kämpfen dieses Museums gehörte die Verkleinerung des ursprünglich zugewiesenen Raums und der Umgang mit Vorschlägen, es an einen weniger stark belasteten Ort zu verlegen. Dieses Museum verdient den Kenneth Hudson Award aber nicht wegen der überstandenen Kontroversen, sondern weil es einen ungewöhnlich ehrlichen Blick auf die jüngere Geschichte wagt. Es hinterfragt das Bild von Österreich als altes, imperiales, aber neutrales, 'nettes' Land und bietet den BesucherInnen Werkzeuge, um ihre gesellschaftliche Identität zu erforschen und sich in Debatten einzubringen.“

Aufzeichnung der Online-Verleihungszeremonie

Dieses Video ist ein Ausschnitt der Online-Verleihungszeremonie des Europäischen Museumspreises für die Jahre 2020 und 2021, organsiert vom European Museum Forum (EMF) und abgehalten im Yeltsin Center am 6. Mai, 2021. Das gesamte Video ist auf dem YouTube-Kanal des EMF zu sehen: https://youtu.be/ASMlQpUFLBY

Vorstellungsvideo des hdgö zur Bewerbung zum Kenneth-Hudson-Preis